Die Entwickler sind unschuldig…

Wenn ich mit ein schlechtes Interface sehe, dann denke ich schnell: “Was haben sich die Entwickler dabei nur gedacht? Wie konnten sie nur…”

Aber je mehr ich in die Prozesse reinsehe, desto klarer wird mir, dass die Strukturen den Entwicklern es ganz schön schwierig machen, sich Zeit zu nehmen, sich hinzusetzen und zu überlegen, wie man ein Problem auf User Interface Ebene möglichst gut löst. Einsatz für User Experience wird nur in wenigen Unternehmungen honoriert. Ob Entwickler in gute Interfaces investieren, hängt weniger davon ab, ob sie das wollen oder können, sondern vielmehr davon, ob Prozesse installiert werden, welche den Raum für Diskussionen über User Interfaces erlauben und ob gute Kundenerlebnisse Bestandteil der Unternehmensstrategie sind.

Deshalb glaube ich auch, dass wir User Experience Consultants, unsere Beratungsrolle vermehrt ablegen müssen und mehr Projektleitungsverantwortung übernehmen sollten, damit wir am Ruder sind, Strategie und Prozesse nachhaltig beeinflussen können.

In diesem Sinne entschuldige ich mich auch für den Blogpost über die SBB iPhone App. “Lieber SBB iPhone App Entwickler”, hätte heissen sollen “Liebe SBB”, denn die Kritik sollte sich nicht an die Entwickler richten, sondern and die ganze Unternehmung, an die Product-Owner.